Teilnahme Bedingungen zum KDJ 2016

§ 1 Veranstalter.

KINO DYNAMIQUE JENA ist eine Veranstaltung des FILM e.V. Jena.
Der FILM e.V. Jena hat sich der anspruchsvollen und außergewöhnlichen Filmkunst im Kino verschrieben.

§ 2 Ablauf.

KINO DYNAMIQUE JENA findet vom 21.-28.08.2016 statt. Es gibt zwei Sessions für die Produktion der Kurzfilme. Jede Session dauert 60 Stunden und endet mit der Vorführung der entstandenen Filme. In der ersten Session werden Tonfilme produziert und im “Kino im Schillerhof” gezeigt. In der zweiten Session werden ausschließlich Stummfilme produziert und im Club “Kassablanca” bei der Vorführung von verschiedenen Musikern live vertont.
Die Akkreditierung sowie das Produktionsmeeting für die erste Session ist am Sonntag, 21. August 2016 (siehe Zeitplan).

§ 3 Ort.

Das Kino-LAB befindet sich im TRAFO, Nollendorfer Straße 30, 07743 Jena. Es ist der zentrale Ort für Akkreditierung, Produktionsmeeting, Workshops, Technikleihe, Schnittplätze und Catering.

§ 4 Filme.

(1) Die Filmemacher und Musiker haben künstlerische Freiheit bezüglich des Inhalts und der Ausdrucksform. Der Inhalt der Filme kann sowohl fiktional als auch dokumentarisch sein. Filme mit diskriminierendem oder verfassungsfeindlichem Inhalt werden von der Vorführung ausgeschlossen. Ferner ist es nicht gestattet, Werbefilme zu drehen. Fake-Trailer oder Trailer für ein späteres KINO-DYNAMIQUE-Projekt gelten nicht als Werbung.

(2) Hinsichtlich des Formates und der Entstehung gibt es folgende Beschränkungen:

(2a) Die Filme müssen während des KINO DYNAMIQUE JENA 2016 konzipiert, gedreht und geschnitten werden. Die Dreharbeiten können in der jeweiligen Session mit dem Technikverleih beginnen (siehe Zeitplan).

(2b) Jeder Filmemacher hat pro Runde ein Zeitkontingent von 10 Minuten. Das Zeitkontingent pro Runde kann mit mehreren Filmen oder einem einzigen Film ausgeschöpft werden; im Kontingent enthalten sind die Vor- und Abspanntitel. Das KINO-DYNAMIQUE-Team steht auf Wunsch beratend zur Seite wenn ein Film auf die erforderliche Länge gekürzt werden muss.
Überschreitet ein Filmemacher sein Zeitkontingent wird der Film vom Screening ausgeschlossen. 

(2c) Die Filmdateien müssen im Codec H.264 und dem Container .MOV oder .MPEG 4 abgegeben werden (je nach Quellmaterial mit einer Framerate von 24/25/30 fps). Für Filme in FULL-HD-Auflösung  (1920/1080 Pixel) empfehlen wir  eine Datenrate von mindestens 12000 Bit/s, bei einer Auflösung von 1280/720 Pixeln von mindestens 6000 Bit/s. Bei Problemen hilft das KINO-DYNAMIQUE-Team. Anleitungen zum Exportieren der Filme hängen im Kino-LAB aus.

(2d) Der Dateiname des eingereichten Films muss folgende Bezeichnung haben: vornameregie_TITEL_FILM_datumJJJJMMTT_laufzeitMMSS.mov

(2e) Das Bildseitenverhältnis sollte Breitwand 1:1,85 bzw. 1:1,78 sein. Die Filme werden auf eine 1:1,85-Leinwand projiziert. Bei Filmen im Format Cinemascope (1:2,35) oder Normal (1:1,37) reduziert sich die reale Bildfläche durch schwarze Balken oben/unten (Scope) oder links/rechts (Normal).

(2f) Abspanngrafiken: Die unabhängige und freie Filmproduktion wird durch Förderer und Sponsoren ermöglicht. Deren Logos müssen im Abspann jedes Films eingeblendet werden. Eine entsprechende Datei wird vom Kino-Dynamique-Team zur Verfügung gestellt.

(2g) Eine zweite Grafik enthält das KINO-DYNAMIQUE-Logo 2016 und den FILM e.V. Jena als Veranstalter. Diese Texttafel muß ebenfalls im Abspann jedes Films zu sehen sein und darf bei eventuellen späteren Auswertungen oder Veröffentlichungen nicht entfernt werden. Eine entsprechende Datei für das Jahr 2016 wird vom KDJ-Team zur Verfügung gestellt. Logodateien der Vorjahre dürfen nicht mehr verwendet werden.

§ 5 Urheberrecht.

(1) Filmemacher, Musiker, Kameraleute und Fotografen sind die Urheber nach dem geltenden deutschen Urheberrecht.

(2) Urheberrechtlich geschütztes Material (Bild und Ton) von anderen Rechteinhabern darf ohne bestehende Urheber- oder Verwertungsrechte nicht verwendet werden. Das Urheber- oder Verwertungsrecht kann bspw. nachgewiesen werden durch (entgeltlichen) Erwerb einer Verwertungslizenz beim Urheber; durch die Übertragung von Verwertungsrechten von einem anderen akkreditierten KDJ-Teilnehmer oder durch eine bestehende CC-Lizenz des verwendeten Materials Dritter. Die Teilnehmer haben die Nachweispflicht. Besteht der Verdacht, oder ist es offensichtlich, daß ein Film gegen die Urheberrechte Dritter verstößt, wird der Film vom Screening ausgeschlossen.

(3) Der Urheber des eingereichten Films erteilt dem FILM e.V. Jena ohne Gebühr die Erlaubnis, sein Werk wie folgt aufzuführen, zu verwerten und zu lizensieren:

(3a) Aufführung am 24.08.2016 zur Premiere im "Kino im Schillerhof". Aufführung am 28.08.2016 zur Premiere im "Kassablanca Gleis 1". 

(3b) Creative-Commons-Lizensierung in der Form CC BY-NC-ND. (Download und Weiterverteilung unter Nennung des Urhebers, keinerlei Bearbeitung oder kommerzielle Nutzung. Siehe http://creativecommons.org/licenses)

(3c) Upload auf www.vimeo.com/ kinodynamiquejena unter der in §5 IIIc genannten CC-Lizenz und Verlinkung auf der Homepage www.kdj-festival.de.

(3d) Weitergabe der Filme an befreundete Kinozellen unter der in §5 IIIc genannten CC-Lizenz. (3e) Aufführung der Filme auf Veranstaltungen des FILM e.V. Jena (bspw. Kurzfilmabende) unter den Bedingungen der in §5 IIIc genannten CC-Lizenz.

(4) Eine darüber hinausgehende Verwertung oder eine Verwertung, die nicht die Kriterien der CC BY-NC-ND-Lizenz erfüllt, bedarf einer gesonderten vertraglichen Regelung zwischen dem Urheber und dem FILM e.V. Jena.

(5) Wird im Film urheberrechtlich geschütztes Material verwendet, das unter einer weniger restriktiven Lizenz als der in §5 IIIc genannten CC BY-NC-ND steht, wird der produzierte Film ggf. unter der schwächeren Lizenz der Musik lizensiert und veröffentlicht.

§ 6 Teilnahmebeitrag.

(1) Für die Nutzung der gesamten Infrastruktur von KINO DYNAMIQUE JENA wird ein Teilnahmebeitrag erhoben in Höhe von 20,- EUR pro Session. Der Beitrag ist bei der Akkreditierung in bar zu entrichten. 

(2) Der Beitrag berechtigt den Teilnehmer, Filmtechnik zu mieten, Schnittrechner zu nutzen und eine Freikarte für die Screenings zu erhalten. Frühstück und Abendessen sind ebenfalls darin enthalten.